Der Handwerkspreis der deutschen Bürgschaftsbanken

Die deutschen Bürgschaftsbanken zeichnen in einem bundesweiten Wettbewerb seit 2012 jedes Jahr ein erfolgreiches Handwerksunternehmen mit dem „Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken“ aus. Dafür schlagen die Bürgschaftsbanken Betriebe vor, die in den letzten drei Jahren eine Bürgschaft bekommen haben.

Schirmherrin des Preises ist die Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung Iris Gleicke. Eine Jury aus Vertretern des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des deutschen Handwerks und des Verbands Deutscher Bürgschaftsbanken entscheidet über die Vergabe des Preises. Der Sieger erhält 5.000 Euro oder einen von den Bürgschaftsbanken vorgeschlagenen Sachpreis.

Mehr als zwei Dutzend Unternehmen haben die Bürgschaftsbanken 2016 für den 5. Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken vorgeschlagen. Zu den Kandidaten gehören unterschiedlichste Handwerker wie Baubetriebe, Fleischer, Steinmetze, Schreiner, Fenster- und Türenbauer, Kunstschmieden, Glasmalwerkstätten, Metallbauer, Bäcker, Friseure und Barbershops, Maler, Bestatter, Schokoladenhersteller, Hörakustiker, Autohäuser sowie Landmaschinenbetriebe. Ins Finale schafften es neun Unternehmen.

Sieger des diesjährigen Handwerkspreises der Bürgschaftsbanken ist Fleischwaren Kruse aus Bochum. Bei der Preisverleihung am 21. November 2016 in Erfurt bekam Inhaber Bernd Kruse den Preis von ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer überreicht.